Trauma - Wissen

"DAS INTERNTET IS VOLL DAVON - BEDIENT EUCH!"

 

"Auch wenn es hart wird -

keiner hat von leicht gesprochen - es lohnt sich in jedem Fall" 😉

Hier entstehen die folgenden Seiten in der nächsten Zeit Stück für Stück - und auch wenn ich schon einiges an Kontext und Erfahungswissen habe vorgearbeitet - so muss ich jetzt für den Moment - einmal ein bisschen Schlafen und Ruhen - die letzten Tage waren anstrengend hier... sehr anstrengend - und meine Stammkneipe habe ich auch schon einige Tage vermieden - zugunsten der Schreiberei und Klickerei hier.

Vielen Dank fürs Verständnis.

Ergebnisse sind eben Zeitbraucher...

und GUTE ERGEBNISSE brauchen etwas länger. >>Wunder<<, die gibt es bei mir um die Ecke - am Kapellplatz - die gehen dann auch mal schneller. Mit Trauma hat das vielleicht was zu tun - nur wohl weniger mit der Therapie solcher Folgen - denn Traumatherapie, soviel ist gewiss - ist ein Zeitproblem und braucht eben auch Zeit in der Aufarbeitung - also Traumatherapie = langsam, meistens - zumindest die Folgen eines Entwicklungstraumas - wie der Name schon sagt - es ist ein Prozess, bis es sich entwickelt und auch wieder, bis rückabgewickelt wurde.

Und so soll es auch hier sein - dass es sich entwickelt - und ich habe mir gedacht, wieso immer alles fein säuberlich - launchen - vielleicht hat ja wer Spaß daran, zu erleben = wissen, wie sich die Sache hier entwickelt - schauen Sie doch gerne einfach wieder vorbei - dann freu ich mich. Es macht ohnehin mehr Freude zu Schreiben, wenn ich weiß, es liest wer - mir in jedem Fall.

"Ja!" - zugegebenermaßen - ich schreibe sehr-sehr-sehr gerne - und hoffe, sie lesen ebenso gerne.

Bis bald - Ihr Alexander Weindl

Trauma - danach ist nichts mehr, wie es vorher war - wie wahr!

Traumata erzählen gemeinhin eine Geschichte, die in etwa so klingen könnte:

Die Betroffenen unterliegen einem Zwang, des Vergessenes, der Sprachlosigkeit und um der Sprachlosigkeit zu begegnen - aber Traumata lassen sich kaum leugnen und führen auf natürlichem Wege so immer wieder zu einer sagen wir mal - Wiederholungstendenz - bis es dann spontan, oder durch Zutun von außen, oft durch Therapie gelingt, dass es zu einem heilsamen Erinnern kommt, weil es nichts mehr macht mit dem betroffenen Individuum.

"Nichts ist zerstörerischer, als das Trauma!"

Traumata sind Ereignisse, die jeden Menschen TREFFEN (ja, sie treffen dich!) und BETREFFEN können (eben nicht jeden) - keiner ist davor geschützt. Die daraus resultierenden Folgen sind enorm davon abhängig, in welcher Verfassung sich das betroffene Individuum zum Zeitpunkt des Ereignisses befindet und wie die Resilienz (Widerstandskraft) dieser Person ist - und wie unterstützend das Umfeld nach einer solchen Erfahrung ist. So ist es z.B. möglich, dass ein Betroffener symptomatische Folgen erlebt und ein anderer eben nicht. Traumafolgen und deren Verarbeitung sind subjektiv.

Erfahrung = Wissen = Macht - "Macht was!"

Klar habe auch ich das Rad auf keinen Fall neu erfunden! Wie denn,... jetzt,... wo es diese E-Bikes gibt...? Und klar habe ich mein Wissen aus so vielen verschiedenen Quellen bezogen, dass ich es kaum mehr exakt nachvollziehen kann - dennoch habe ich es bezogen - weil gegen z.T. viel Bezahlung erworben, verarbeitet, bearbeitet und in mein Leben und meine Arbeit integriert und so mache ich ohnehin „Traumatherapie“ - Heilkunst nach meiner ganz ureigenen Individuation, angepasst und modifiziert - also nach „Art des Hauses KriTheCo“!

Nur,... was nutzt denn all das "Internet-Wissen" (Liebe aus dem Internet...) - ohne der dazu stimmigen Erfahrung???

Dennoch, meine Erfahrungen im professionell-therapeutischen Kontext sind mittlerweile seit 2007 stetig angewachsen - vielen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen meine geehrten Klientinnen und Klienten - und davor und zum Teil auch überschneidend habe ich in 27 Jahren hauptberuflicher Notfallrettung die ich mir beruflich selbst ausgesucht hatte, ein gewaltiges und enormes Spielfeld gehabt - abseits von Fußballplätzen zumeist - um mein Wissen durch Erfahrung zu generieren. Denn, es ist eben keinesfalls eine Selbstverständlichkeit, dass jede Erfahrung in Wissen münden muss - manchmal ist es eben erst mal die Traumafolge, die im Vordergrund steht und erst viel später das Wissen sich generiert. Dazu habe ich noch die eine oder andere Ausbildung besucht und übte mich in der billigsten Art, sich zu bilden - im Beobachten - manchmal reicht es einfach vollkommen aus, anderen dabei zu zusehen, wie es eben NICHT geht!

Häufig aber eben können Erfahrungen schon in Wissen verwandelt werden - beim einen dauerts länger, der andere schafft das schneller und manche mehrmals täglich (meist sind diese Menschen dann aber noch sehr klein...). Das Streben nach Sinn ist im Menschen verankert und Motivation (dauerhaft) von außen bringt nichts oder ist eben stark begrenzt. Menschen wollen im Grunde ihre ganz eigenen Spuren hinterlassen.

Und dann noch die richtigen Worte finden dafür...

Ich konnte dazu auch 8 1/2 Jahre "Schnupperpraktikum" als Hausmann machen - ich war für meine erste Tochter in dieser Zeit - sehr gerne - da und kann auch auf diese Erfahrungen heute in meiner Tätigkeit als Therapeut, gewinnbringend zurückgreifen - zwei Scheidungen machten weitere Erfahrungen unausweichlich - mein Lernergebnis ist unglaublich ungeheuerlich - wie ich finde - einmal unglaublich gut und einmal ungeheuerlich schlecht - also, gut.

Und so wie es den meisten von uns hier gehen dürfte - komme ich selbst auch aus einer "Familie", habe "Erzeuger" und einen Bruder - und bin gelernter Möbelschreiner - das ist jetzt aber wirklich sehr lange her - lehrreich war es und schön zugleich, das Schreinern. Therapeut sein hat für mich - ebenso wie Rettungsdienst - ein durchaus handwerkliche Komponente - Fingerspitzengefühl ist gefragt - vielleicht vergleichbar mit "Schlagzeugspielen" - ich habe da ja keine Ahnung von - mir jedoch sagen lassen, dass aus dem Gefühl kommt, wann man wo, wie, mit den Stöcken auf was klopft, um die gewünschte Schwingung zu generieren, damit es dann einen Applaus gibt.

"Ich zeige betroffenen Menschen einen Weg vom Überleben zurück ins Leben und das ist eben ein Unterschied, ob ich lebe, oder überlebe...! - und Therapeuten gibt es grundsätzlich ohnehin viel zu wenige!“

Allgemeine Hinweise zu den Texten - Haftungsausschluss!

Der Inhalt dieser Seiten wurde von >>Alexander Weindl - Heilpraktiker für Psychotherapie - Traumatherapie und Traumapädagogik - Kinder- & Jugendlichen Coach<< (nieder-)geschrieben. Es wird explizit darauf hingewiesen, dass dies bedeutet, dass der Autor weder Arzt, noch Psychologe oder gar Psychiater, noch Jurist oder Wissenschaftler ist und einen solchen auch keinesfalls ersetzt - Forschung betreibt der Autor sehr wohl durch wissentliche und gewissentliche Beobachtung und Empirie. Ihm ist auch bewusst, dass er geistiges Eigentum sammelt - dies in der EU dem "Schöpfer" gehört, anders als in Amerika - wo das Wissen dem gehört, der es gesammelt hat.

Der "Schöpfer" und der "Schöpfende" zusammen ergeben die "Schöpfung".

Seine Arbeit besteht in der Psychotherapie auf der Grundlage des Heilpraktikergesetz, dass ihm erlaubt, die Heilkunde gewerbsmässig - auch ohne Bestallung (Approbation) - auszuüben, was er auch nach bestem Wissen und Gewissen macht. "Schwarze Schafe“ gibt es überall und in jedem Berufsstand! Was auch immer der Grund dafür sein mag, so suchen doch immer mehr Menschen Unterstützung und Heilung in der Naturmedizin und wenden sich vom Gesundheitssystem ab - „was / wer heilt hat recht“ und biologische Naturgesetze gelten nun mal für jeden Menschen. Leider ist es doch so, dass die Menschen in den letzten Jahren immer mehr die Wissenschaften der Natur - Naturwissenschaften verdrängt und aus den Augen verloren haben, was sicherlich auch unserem mehr als unbefriedigendem Schulsystem geschuldet ist. Naturwissenschaften beruhen auf Empirie und das heisst, dass sie auf Erfahrung beruhen. Nur, welche Erfahrungen machen denn die Kinder von heute in der Schule? Oder sonst wo?! Oder ich / wir von DAMALS?

Die enthaltenen Informationen entstammen zu einem großen Teil seiner eigenen Selbsterfahrung / Empirie - selbstverständlich auch dem Lesen von Büchern und weiteren Quellen - auf breiter Ebene und unzähligen Fort- / Weiter- / Ausbildungen. Sie sollen hier lediglich dem Zwecke der Aufklärung / Information oder der Bildung oder persönlichen Bereicherung, vielleicht der allgemeinen Belustigung dienen (dann ist für jeden was dabei). Der Inhalt möge durchaus Anstoß geben, sensibilisieren und wachrütteln, dass Menschen ihre Krisen oder Blockaden, von mir aus "Krankheiten / Störungen" im Leben angehen und um sie „adäquat“ zu meistern - ebenso möge er die Angst davor nehmen, professionelle Hilfe zu beanspruchen - es gibt sie - man muss sie nur suchen. So zumindest das Ziel des Schreibers.

Es besteht keinerlei Anspruch darauf, dass die enthaltenen Informationen eine Psychotherapie oder die Behandlung bei einem Arzt oder sonstige Beratung oder Behandlung und Diagnose ersetzen. (Fast...) jeder kennt den Satz aus der Werbung - „Bei Risiken und Nebenwirkungen...“ - weshalb es immer ratsam ist, die Hilfe von Fachpersonal oder mindestens eine Zweitmeinung einzuholen. Man könnte z.B. einen Hausarzt konsultieren und darauf achten, den Rat von Fachpersonal niemals zu missachten. Darüber hinaus bleibt auch noch, seinen eigenen Verstand zu nutzen, denn dafür ist er ja schließlich auch da.

Der Autor distanziert sich von jeder Verantwortung über die Folgen, die durch das Lesen des hier dargebotenen Inhaltes entstehen. Die Verantwortung zu übernehmen, für seine eigenen Aktionen, sein eigenes Handeln und Tun seine eigenen Gefühle und Gedanken und seiner Selbstreflexion - aber auch für das eigene Unterlassen - stärken das Selbstbewusstsein und bereichern das Leben, zumeist nachhaltig. Etwaig auftretende Veränderungen oder Prozessanstöße unterliegen letztendlich immer jedem selbst.

Der „Himmel“ über einem, oder die „Sch...“ um einem herum, lässt sich nie ändern, dafür besteht immer die Möglichkeit, sich selbst zu (ver)ändern...

Tu es! Jetzt!

"Opa sagte...!"

Opa sagte: „Wennst dei Ohrwaschel ganz vorsichtig auf de hoasse Ofaplattn legst, dann konnst riacha wie bled dass´d bist“!

"I Depp woits voller Vertrauen und Neugierde wissen!"

Mama sagte: „A gsunde Portion Dreck braucht da Mensch - des is alles nur zu deinem Besten“!

Ich sage: „Nua wos doa, wenns ungesund (toxisch / giftig) wead? Und woher woas i, wos gsund und wos ungsund is und wia oid muas i werden, bis ma a eigene Meinung erlaubt ist???“

Papa sagte: „Was Dreck ist, bestimme alleine ich!“ - „Was andre song is mir egal“ - „Wer ned des duad, was is sog, der geht“

Ich sage: „Aha... - Mhhh.... - schau ma moi“ -

„Es ist eben (m)eine Gabe, die Sprache der Menschen zu sprechen - ebenso (m)eine Aufgabe“. Vielleicht ist das der Grund, weshalb sie so wenige sprechen, oder verstehen können - es ist eine Schwierige - die Sprache der Menschen - und gleichzeitig eine sehr schöne.

Ich gehe meinen Weg, denn ..., - „... ich selbst zu sein und meinen Weg zu gehen, ist wirklich und wahrlich das Einzige im Leben, was ich tun kann“! Es geht schliesslich um mich, mein Leben und was mir neben meiner Kinder sonst noch wichtig ist. Und das bestimme nun einmal ich und nicht "DIE ANDEREN".

Ich persönlich empfinde dies wie einen „inneren Ruf“ und fühle mich wie berufen und ebenso genügend erfahren zu dieser bestimmten Lebensaufgabe. Im Grunde genommen bleibt mir doch auch ausser Lachen und Praktizieren nichts übrig - wie auch, wenn man so früh gelernt hat seine eigene „Dummheit“ zu riechen, ohne zu wissen, dass es Dummheit ist, weil man sie aus kindlicher Naivität mit Vertrauen verwechselt hat - und ich habe aufgehört diesem Ruf Widerstand zu leisten und gebe mich ihm voller Liebe hin, entschieden, selbst, bestimmt.

Abmahnversuche...!

🎯 Keine Abmahnung ohne vorherige Kontaktaufnahme!

Sollte Inhalt oder Aufmachung dieser Webseiten gesetzliche Bestimmungen oder Rechte Dritter verletzen, bitte ich mehr als höflichst um einen entsprechenden nachrichtlichen Hinweis in Schriftform, ohne eine Kostennote zu erheben. Gerne auch einfach den Telefonhörer in die Hand nehmen - was auch eine Option wäre...

Ich sichere zu, dass zu Recht beanstandete Passagen unverzüglich korrigiert oder entfernt werden, ohne dass dies die Einschaltung eines Rechtsbeistandes Ihrerseits erforderlich macht. Die zeitaufwendigere Einschaltung eines Anwaltes, welche für den Dienstanbieter zu einer Abmahnung führt, ist gegen dem wirklichen oder anzunehmenden Willen des Schutzrechteinhabers. Entstandene Kosten ohne vorherige Kontaktaufnahme werden vollumfänglich zurückgewiesen und lösen womöglich unter gegebenen Umständen eine Gegenklage wegen Verletzung dieser Bestimmungen aus.

Ich möchte jetzt einmal behaupten, gerade, weil ich mich als Therapeut übe - man kann mit mir reden!

>>Kontakt<<

Alexander Weindl

"Die Vernunft kann sich mit größerer Wucht dem "Bösen" / Übel entgegenstellen, wenn sich der Zorn ihr dienlich zur Seite stellt"
„Empört Euch“ - "Engagiert Euch"

(So die äußerst lesenswerten Büchlein von Stephane Hessel)

Vorgeschmack

Wer noch Lust hat weiter zu lesen - ich bin beim Wirt oder am Schreiben, oder Beides…

Mit freundlichen Grüßen aus der "Küche" - Hier geht's lang... >>Trauma & Freiheit<< - >>Trauma ist was?<< - >>Trauma & Bindung<<

KriTheCo - Krisenintervention-Therapie-Coaching

Alexander Weindl

Praxis für Psychotherapie
Traumatherapie & Traumapädagogik
Kinder- und Jugendlichen-Coaching
Elternberatung
Auf der Grundlage des Heilpraktikergesetz
In Altötting seit 2011

#KriTheCo #Bayern #Altötting
#Krisenintervention #Psychotherapie #Traumatherapie
#IPE #GNPE #Kinder- und Jugendlichen Coaching #TÜV-Zertifikat
#Traumatherapie ist #Friedensarbeit
https://praxis.kritheco.bayern/therapieschwerpunkte.html